www.werweis.de
 Sie sind hier : →  Homepage

Sie sind auf dem BLOG von Gert Redlich Wiesbaden :

Wenn Sie irgendwo ein bißchen Glosse erkennen, es könnte ernst gemeint sein und wenn Sie ein bißchen Satire erkennen, . . es könnte wahr sein . . .

.

Inzwischen ist der Februar 2020 fast rum und ... nichts gelernt

Zwei Ereignisse von für mich großer Bedeutung zeigen, die Politker haben fast nichts gelernt, die Pressemenschen leider auch nicht und die Chefredakteure lassen immer noch zu, daß die Medien unisono anfangen, Politik zu "machen" oder machen zu wollen.

Ein Blick in die schweizer NZZ hält uns wieder mal den Spiegel vor. Nach der Ministerpräsidenten- wahl in Thüringen und der Mordserie in Hanau würden und werden hier bei uns in Deutschland nach wie vor - und ganz bewußt - alte Feindbilder gefestigt und es würde schon gar nicht mehr darüber nachgedacht, wo der eigentliche Feind wirklich zu suchen und zu finden ist.

Der Kommentator in der NZZ schreibt :

  • Nach dem Attentat eines rassistisch motivierten Wirrkopfs werden Vorwürfe laut, die AfD habe den Boden für die Bluttat bereitet. Dabei scheinen Überlegungen der politischen Opportunität wichtiger zu sein als eine seriöse Analyse des Geschehens.


Diese Auffassung vertrete ich schon seit Wochen, aber nur wenige Geschrächspartner denken so weit im Voraus. Alleine der Zirkus der erneuten Ministerpräsidentenwahl, um ja keine erneute Landtagswahl zu bekommen, zeugt von der Verlogenheit der unterlegenenn Parteien, die einfach nur (wieder) an die Macht wollen, egal mit welchen Argumenten oder Methoden. Da will auf einmal ganz plötzlich nach 30 Jahren des vehemen(tes)ten Abstreitens eine Landes-CDU einen roten Regierungs-Chef wählen, nur, damit sie mit im Boot sitzt.

So etwas Verlogenes ist nicht nur Friedrich Merz aufgefallen, der ganz deutlich sagte:

  • "Die CDU verspiele jetzt jegliche Glaubwürdigkeit"


- ebenso wie die SPD es bereits öfter getan hatte (man erinnere sich an die unsäglichen jeweils drei erfolglosen Wahlversuche - erst von Frau Heide Simonis und dann nochmal von Frau Ypsilanti.)
.

Die zunehmende Verrohung und Rücksichtslosigkeit

Aus meiner Sicht ist die zunehmende Verrohung (und auch die zunehmende Rücksichtslosigkeit) der bundesdeutschen Gesellschaft der Feind Nummer 1 und diese Gesellschaft sind wir alle. Es ist schlichtweg dumm bis extrem dämlich - von Politikern und Parteibonzen - , das Geschehene der AFD in die Schuhe zu schieben und damit so offensichtlich durchsichtig von dem eigentlichen (eigenen) Problem abzulenken.

Die Verfügbarkeit der ganzen Video- und Ballerspiele im Internet - teilweise unerkannt im Darknet - senkt diese Hemmschwellen der dafür empfänglichen Mitmenschen - vor allem schleichend und fließend. Das extrem makabre Videospiel "Neger vergraben" wurde zwar vor Jahren verboten, aber es ist unter anderem Namen schon lange wieder aufgetaucht. Und auch die anderen realitätsnahen Killer-"Spiele", bei denen man sich für 2 Euro 50 nochmal schnell 1.000 Schuss Munition von der Kreditkarte abbuchen lassen kann, fördern diesen Realitätsverlust. Und wenn man möglichst viele (virtuelle) Menschen "erschossen" hat, gibts einen Bonus von weiteren 1.000 Schuß. Auch die Meldungen in den Wirtschaftsnachrichten, daß dieser oder jener Ballerspiele- "Hersteller" die 10 Millionen Umsatzgrenze (mit diesen marginalen Kleinstbeträgen) bereits übschritten hat, muß (müsste) doch jedem Politiker zu denken geben.
.
Das Massaker in Hanau hat aus meiner Sicht diese unsere aktuelle Gesellschaft hervorgebracht und nicht die eine (oder andere) angeprangerte Partei - oder - wenn überhaupt - nur zu einem kleinsten Teil "gefördert", wie es behauptet wird. Nach einigen Medienberichten hatte der Irre wenig bis gar keine Kontakte zur AFD.
.
Man stelle sich doch nur mal die Fragen, was ist ein "Sportschütze" ? Wieso ist Schießen eine olympische Sportart bzw. eine olympische Disziplin seit 1896 ? Was ist der Schieß-"Sport" überhaupt für eine "komische" Konstruktion ? Was hat denn Schießen überhaupt mit Sport zu tun ?
.

Wir haben das Jahr 2020 und sind im Januar .....

Im Rückblick erkennt man in den letzen 2 Jahren eine Menge an Ungereimtheiten, die so langsam anfangen, richtig weh zu tun. Die politische Entwicklung stockt, es geht seit 4 bis 6 Jahren einfach nicht mehr vorwärts. In der NZZ (die neue Züricher Zeitung) lesen Sie, wie unsere Schweizer Nachbarn über uns Deutsche denken - und auf deren publizierte Meinung hat Berlin recht wenig Druckmittel und ebensowenig Einfluß. - Die Erkenntnis : Die anderen Europäer "watscheln" ziemlich langsam an uns vorbei, also müssen wir noch lahmer als eine lahme Ente sein.

Das ist natürlich eine sehr bescheidene Erkenntnis. Und mit dem Aufkommen des Corona Virus in unserem angeblich weltweit wichtigsten Exportmarkt China beginnt so langsam das Nachdenken, wie lange da in Berlin noch gepennt werden darf.

VW exportiert die "Hälfte" seiner Fahrzeuge  nach China. Hier bei uns werden die Diesel-Fahrzeuge verteufelt und geblockt, was das Zeug hält, aber die Chinesen dürfen sich damit vergiften. Komisch ist ja, daß die nach China exportierten deutschen Autos dort vermutlich überhaupt keinen Treibstoff verbrauchen, der quasi in Umwelt-Wärme umgesetzt wird. Das machen nur unsere heimischen Autos hier - also die gleichen Modelle von VW und den anderen Herstellern.

Bislang hat keine dieser populistischen Umwelt-Gruppen und  -Vereine die Chinesen verklagt, daß dort die erreichten Grenz- oder Maximalwerte exorbitant höher - also ganz ganz erheblich höher sind als in unseren am "schlimmsten" betroffenen Straßen in Stuttgart und Hamburg. Also unsere deutschen Autos dürfen demnach die Chinesen durchaus vergiften. Dort in China in den riesigen Städten kann man tageweise die andere Straßenseite nicht mehr sehen. Die Fotos findet man nicht nur in der FAZ und im Spiegel, sogar im Fernsehen.
.

Unser ganzes politisches und wirtschaftliches System ist - getragen vom Wohlstand - "verrottet"

Also wir hier in Europa verplempern etwa 2% der PVC-Kunstofftüten weltweit und daher wird das jetzt mit brachialer Gewalt eingeschränkt, diese Tüten werden ganz einfach verboten - bei uns jedenfalls. Wir sind hier nämlich zu bewundernde Vorreiter ..... und die ganze Welt lacht. Was aber ist mit den 98% der PVC-Tüten in China, HongKong, Singapur, Japan, Korea, Taiwan, Vietnam, Malaysia, Neuseeland, den Philipinen und auch in Australien ?

Ja, "das müssten die dort mal angehen", wird verschämt ausgewichen. Daß wir Deutschen aber fast alle diese Kunststoff verarbeitenden Maschinen zur Tüten-Herstellung - nach wie vor - exportieren, wird ganz klamm heimlich unter den Tisch gekehrt. Das würde nämlich Jobs - hier bei uns - kosten, wenn man das mal ganz populistisch deutlich anspricht. Also ist das alles - wie mit den deutschen China-Autos - verlogen bis zum geht nicht mehr.
.

2020 - Aber diese ganze Verlogenheit rächt sich zusehens

Ich hatte bereits in 2018 prophezeit, daß der ganze VW-China Zirkus mal ganz plötzlich zum Erliegen kommen könnte, wenn nämlich "die Chinesen" einen politisch motivierten Importstop verkünden, über Nacht und ohne Vorwarnung und ohne irgendwelche wirksamen Gegenmittel. Dann müssten diese Millionen von (fertigen) VWs hier in Deutschland verkauft oder verlost oder verschenkt werden, wenn diese randvollen Autotransporter einfach wieder zurück geschickt würden.

Überhaupt ist die Dummheit auf unserer Seite. Wie konnte es angehen, daß BOSCH 95% aller Einspritzpumpen in der Türkei herstellen ließ. Kein Wunder, daß unsere Frau Merkel vor dem dortigen (inzwischen unserer deutschen Vergangenheit sehr ähnlichen) Präsidenten auf die Knie gefallen war und veschämt gekuscht hatte. Hätte der einen ebenfalls politisch motivierten willkürlichen Stop verkündet, wären bei uns keine Autos mehr von den Bändern "gefahren", also nur noch "gerollt" - eben bis auf den großen Parkplatz - und absolut umweltverträglich ..... ohne Motor.
.

Die AFD profitiert eigentlich nur von der Politik-Verdrossenheit

Der bundesdeutsche Bürger ist zwar auch lahm und leidensfähig (teilweise auch sehr bequem und faul), aber ganz so blöd oder dämlich, wie man sich das in den ehemals großen nachkriegs-Parteien vorgestellt hatte, ist er doch nicht. Wenn hier in Wiesbaden eine Hand voll CDU Stadtverordneter den SPD Kandidaten zum Oberbürgermeister wähl(t)en und das dann - verdammt nochmal - auch noch raus kommt, dann sind Sie mitten im "Lorenz-Strom" angekommen.

Und wenn die wirklichkeitsblinde CDU Fraktion das Schüler/Lorenz Problem einfach nicht los wird bzw. in den Griff bekommt, und diese ganze korrupte Gesellschaft bundesweit für (absolut negative) Schlagzeilen sorgt, werden auf einmal viele CDU Wähler (bundesweit) sehr hellhörig. Wenn dann wiederum auch noch raus kommt, daß der so hochgelobte SPD Kandidat (er wurde ja der spätere SPD-Oberbürgermeister) als Noname Mann (oder Frau) aus einer AWO Ecke kam und auf einmal richtig viel Geld (als Bürgermeister samt Rente) verdiente. Dann schaut man sich die AWO Vorkommnisse in Frankfurt und Wiesbaden doch mal genauer an. Also ein Chefgehalt in einer AWO Organisation von mehr als 400.000 pro Jahr ist schon hammerhart. Auch das 400 PS Chef-Auto ist mehr als nur mal "standesgemäß".

Inzwischschen kam auch noch raus, daß diese (es sind mehrere) AWO Oberen versucht hatten, die Aufdeckung des (Sebstbedienungs-) Skandals mit Bedrohung und Erpessung zu verhindern. Doch der FAZ Mann für den Rheingau und der Redakteur vom Hessischen Rundfunk sowie die VRM Redakteurin hatten erstaunliches Rückgrat und ließen sich glücklicherweise nicht einschüchtern und publizierten munter drauf los. Also die Korruption auch in SPD nahen Organisationen hatte ungeahnte Ausmaße angenommen.

Das alles ist dann der Tropfen auf den heißen Stein, der die ehemals großen (Volks-?) Parteien über lang oder kurz eindampft. Die SPD bekam lächerliche 8,x% der Thüringer Stimmen. Das bedeutet doch, die Glaubwürdigkeit der SPD ist dort drüben völlig am Ar.....
.

Jetzt hat die SPD einen neuen Vorsitzenden

Doch die noch nicht ganz mit Vergessenheit oder Demenz gesegneten (oder geschlagenen) Mitmenschen wissen noch zu genau, daß dieser klevere (also klug und weise war er nicht) ehemalige NRW Finanzminister mit unseren legalen Steuergeldern (es waren 2 Millionen Euro) eine illegale CD - es war ganz eindeutig kriminelle schweizer Hehlerware - aus der Schweiz für sein Ministerium angekauft hatte.

Und er hatte das damit gerechtfertigt, daß man als Staat das ja - also solche kriminellen Machenschaften - durchaus dürfe. Die Gesichtserkennung des LKA und BKA hingegen darf man aber nicht einsetzen, weil die gegen geltendes Recht verstößt - und zwar ebenso wie dieses NRW-Hehlergeschäft. Damit könnte man aber wirklich schwerste Gewaltverbrechen aufklären.

Aber das ist anscheinend nicht so lukrativ. Ich kann Steuerhinterziehung auch nichts abgewinnen, doch muß sich unser Staat an die eigene Nase fassen, wenn die Gesetze so komplex oder so halbseiden verfaßt worden waren, daß es gemacht wird. Wenn aber der eigene Staat seine eigenen Gesetze mit trickreichen Hintertürchen aushebelt, dann wird das Rechtsempfinden eines jeden einzelnen Bürgers empfindlich und nachhaltig geschädigt, so auch meines.
.
Und dieser "klevere" Typ will die SPD wieder in die Glaubwürdigkeits-Zone zurück bringen ???? Das geht doch genauso schief wie die Herrn Martin Schulz und Olaf Scholz und Frau Nahles, die übrigens alle mit 100 Ossi-Prozenten gewählt worden waren. Wer glaubt dieser SPD denn noch ein Wort ??
.

Professor Sinn spricht vom aktuellen Deutschland zurecht von einem schamlosen Sebstbedienungsladen .....

...., zu dem unser Land geworden ist. Und wenn man genauer hinsieht, sind in bestimmten Bereichen alte (eigentlich überwunden geglaubte) Ossi-Mentalitäten zu erkennen. Was im Ostblock in den Politbüros die jeweilige alte Riege der über 80- Jährigen Grufties gewesen war, sind bei uns die jungen Buben, die Frau Merkel in Ihr "Team" geholt hatte. Alle, aber auch alle hatten von der PKW-Maut abgeraten, das sei nicht durchsetzungsfähig (und Europarecht würde gebrochen), auch nicht mit Gewalt oder mit linken Taschenspieler-Tricks. Inzwischen streiten die unerlaubter Weise vorab schriftlich (mit Vertrag) beauftragten Firmen um 500 Millionen Euro unseres Geldes. Der Herr Scheuer wird davon am Ende doch keinen Cent bezahlen müssen.

Und daß im Verteidungsministerium eine halbe Milliarde Euro für die EDV-Beratung ausgegeben wurde, läßt ganz ganz viele Fragen offen. Unsere weltbekannte U-Boot Ursula ist inzwschen samt europäischer Immunität in Brüssel, von denen wir unseren Herrn Martin Schulz wieder dankend zurück bekommen hatten.
.

Wo wird das hinführen - ist die große Frage ??

Sooo kann es also nicht weiter gehen, denkt sich ein inzwischen wachsender Teil unser Mitmenschen. Und ganz ganz schnell sind wir im Jahr 1932. Viele der Deutschen mittleren Alters und vor allem derer im Ossiland haben es nie gelernt bzw. vermittelt bekommen, was damals wirklich geschah (das war im Ossiland verboten) und viele andere (Wessis) wollen es auch gar nicht wissen.

Als 1932 so langsam die Reichstag-Wahl für Januar 1933 anstand, erinnerten sich vor allem viele Berliner, wie die "Roten Horden" - völlig unkontrolliert - prügelnd und teilweise sogar mordend durch die Berliner Straßen gezogen waren, um alle, die "dagegen" (also nicht rot angehaucht oder gefärbt waren) waren, "nieder" zu machen.

Daß zur gleichen Zeit die "Braunen Horden" ebenfalls durch Berlin gezogen waren und sich fast genauso radikal aufgeführt hatten, verblaßte irgendwie, weil dort Ordnung (Gehorsam auf Befehl) herrschte, also kein rotes Willkür-Chaos. Und so wählte fast die Hälfte aller deutschen "den Führer" und seine "Braunen Horden". Das Ergebnis kennen wir ja.

Und so kam ein aus heutiger Sicht sonderbarer Typ (ähnlich wie der aktuelle AFD Führer) an die Macht. Bei der AFD gibt es auch keinen Laut darüber oder kein Wort davon, daß Adolf Hitler relativ kurz nach der Machtergreifung - es war März oder April 1933 - seine treuesten Anhänger in der "SA" samt deren Chef Röhm gnadenlos massakrierte. Das waren halt Kollateralschäden - diepaar Leute - ist ja nicht weiter schlimm.

Was mich am meißten irritiert, ist das alles schon wieder vergessen ?

Der damalige angebliche here Vorsatz der Intellektuellen und Industriellen, die ihn (den Führer) alle mit vollem Bewußtsein (in vollem Besitz ihrer geistigen Kräfte) gewählt und unterstützt hatten, also : "wenn wir "den Hitler" nicht mehr brauchen, dann wählen wir den einfach wieder ab", das ging doch voll in die Hose. Der Türke am Bosporus und der alte kranke Mann in Polen machen es uns doch inzwischen mehrfach vor, wie das mit der "Machtergreifung" 1933 ala Hitler in der heutigen Zeit immer noch funktioniert.
.

Die zweite große Frage : Wo ist die Alternative ?

.

zur Startseite © seit 1871 - 2020 (1871 - weil wir in 1871 zum letzten Mal einen Krieg "gewonnen" haben.) - Kein !! Copyright by "Der Nachtwerker"
Übrigens : Ganz oben links unter dem Punkt von www.werweis - das ist die anfliegende Buschtrommel - die die "Erkenntnis" mit im Gepäck hat.
Gesetzlich (zur Zeit noch) geschützt über das Grundgesetz der freien Meinungsäußerung in der Bundesrepublik Deutschland.