www.werweis.de
 Sie sind hier : →  Homepage→  Kultur

Ach ja, die Kultur, die haben wir ja auch noch.

Sommer 2008 - Mit der Kultur habe ich so meine Last. Wir kennen fast alle die alten Kulturen aus dem hinteren Orient, aus dem vorderen Orient, die des alten Roms, die der Griechen und der Ägypter und natürlich die Kultur der Franzosen.

Die alten Kulturen sind alle gnadenlos untergegangen,
unsere heutigen Archäologen buddeln die mühsam mit viel Geld (unserem Geld) wieder aus. Vom alten Rom wird auch ab und zu erzählt, und massenweise schwülstige History Schinken laufen im heutigen Fernsehen, aber dennoch, vorbei ist vorbei.

Wenn ich mich als geborener Deutscher heute so in Europa umschaue, welches Land hat noch da eine beachtenswerte Kultur ? Da gibt es einen 7seitigen Exkurs im Internet: Was wir von den Chinesen lernen können. Sollten Sie mal lesen.

Von Frankeich wissen wir fast nur, "Essen wie Gott in Frankreich", das sei deren Leitspruch. Dabei haben die es mit Gott gar nicht so drauf, die haben nämlich auch massenweise Indios und Indianer ermordet, die haben dazu auch Atom-Unterseeboote und dazu Atom-Raketen und Atom-Bomben (für ihre freundlichen Nachbarn natürlich) ohne Ende.

Hat England eine eigene Kultur?
(Brauchen die eigentlich auch Atombomben ?) - oder Holland oder Spanien (Siesta von 12.oo bis 16.oo Uhr) oder Portugal oder Italien (Nudeln, Nudeln, Nudeln und Mafiosi?) oder der Balkan? Auch bei den Polen und den nordischen Staaten gibt es wenig Besonderes, das mir besonders auffällt.

Und haben wir hier in Deutschland eine besondere Kultur außer unserer imaginären Leitkultur. Also alleine die Russen und die Türken haben sich eine "Kultur" gerettet, die aber unseren idealen Vorstellungen überhaupt nicht entgegen kommt, eher im Gegenteil. Doch, wir haben noch eine Kultur, die sich zu bewahren lohnt. Schaun Sie mal hier rein, beim professionellen Fernsehen fast und beim allersten Tonbandgerät auf jeden Fall waren wir die Ersten und die Besten. Es gäbe da noch mehr, aber das ist eine andere Story.

Die Sprache ist ein Spiegel der Gesellschaft.

Dort finden wir ein Stück unserer Kultur wieder. Und gerade diese Sprache wird zuehmend zerfleddert. Was haben wir außer unserer Sprache wirklich übrig behalten von unseren Tugenden oder auch nur den uns nachgesagten Eigenschaften ?

Im Moment (Ende 2008) können "die Anderen" fast alles genauso gut
wie wir und manches können sie besser. Die Japaner zum Beispiel können in der intelligenten feinen Elektronik und der edlen feinen Mechanik wirklich alles besser als wir. Die Chinesen sind (jedenfalls zur Zeit) um Klassen fleißiger als wir. Und unsere super tollen Autos, die will im Moment (Jan. 2009) sogar weltweit keiner mehr haben, sie sind zu teuer (und vielleicht auch zu gut ?) geworden.

Und dann die fatale Frage, braucht man wirklich 5 elektrische Fensterheber für 4 Türen ? Sicher, das können wir Deutsche gut, den Perfektionismus total übertreiben und die Ansprüche exorbitant nach oben schrauben.

Doch hilft uns das etwas bei unserer Kultur? Wer will die haben ? Warum schludern wir so mit unserer Kultur und mit unserer Sprache ?

Warum verschleudern wir unser Knowhow
und unser Können und lassen uns so treiben ? Warum steht jetzt in Limburg ein "Railport" und kein Bahnhof mehr ? Warum gibt es in Wiesbaden einen "Nightliner" und nicht einfach "Der Letzte" Bus.

Läuft da nicht etwas unsichtbar schleichend völlig aus dem Ruder und vor allem irreparabel  ? Müssen unsere Enkelkinder überhaupt noch Deutsch lernen, wenn es sowieso aus der Mode kommt ? Vieleicht wäre ja eine neue Kombination aus "Türkischenglisch" angebracht.

Wirklich ?

 

Verdammt, was lese ich da? Ich soll jetzt unsere Getränke in einem "GetränkePoint" kaufen. Das wäre völlig neu - soo, wirklich ?

zur Startseite © seit 1871 - 2017 (1871 - weil wir in 1871 zum letzten Mal einen Krieg "gewonnen" haben.) - Kein !! Copyright by "Der Nachtwerker"
Gesetzlich geschützt über das Grundgesetz der freien Meinungsäußerung in der Bundesrepublik Deutschand.