www.werweis.de
 Sie sind hier : →  Homepage→  Glossen→  Die Stalinorgel 2008

Über 60 Jahre hat es gedauert, daß wir es endlich zurückgeben können. Originalton (vom HR): "Gib mir das Gefühl zurück."

1945 - Tabularasa, nichts steht mehr
5 Euro - Die preiswerte Variante für den lieben Nachbarn
8 Euro - Sehr treffsicher für alle vorkommenden Ärgernisse
15 Euro - Man hat Ihnen einen Kredit versagt ?? na dann . . .
33,33 Euro - Und hier die richtige Stalinorgel für den gewissenhaften Rächer, der Erfolg wird garantiert . . .
und ? hat es funktioniert ?

Die Erinnerungen der deutschen Soldaten haben es vielfach bestätigt, auch hartgesottene "Sieger" hatten nach der Bekannt- schaft mit den russischen Stalinorgeln so richtig die Hosen voll, (also das Gefühl mit der braunen klebrigen Suppe zwischen den Beinen) und viele von denen vermutlich nicht zum ersten Mal kurz vor Ende dieses Krieges.

Jetzt endlich dreht sich das "Blatt"
mit Hilfe der emsigen Chinesen. Ausgerechnet die sozialistischen Verbündeten und Bruderstaaten liefern uns reaktionären Kapitalisten und Imperialisten die moderne chinesische (Dreifach-) Stalinorgel für nur 33,33 Euro.

Lesen Sie doch mal:
Nur einmal Zünden und schon gehts los. Es fehlt eigentlich nur noch die Aufschrift "Für den schnellen Genuß" mal so ganz nebenbei.

Auf dem zweiten imaginären Anleitungs-Blatt zum Superspaß steht dann vielleicht:
Fahren Sie an die polnisch-russische Grenze oder in die nördliche Ukraine und richten Sie den (oder die) Raketenwerfer leicht geneigt (etwa 45 Grad) auf die andere Seite. Die Reichweite soll ja bis zu 2.500m betragen.

Der "schnelle Genuß" (also wenn die Russen panisch davon rennen) soll sogar bis zu 40 Sekunden dauern und das alles für nur lumpige 33.- Euro bei Aldi oder Lidl oder Plus oder REAL oder Metro oder wie sie alle heißen.

Einen kleinen Nachteil hat das Probeschiessen leider, der bundesdeutsche Gesetzgeber läßt Sie (also uns alle) nur zu Silvester diese tollen Sachen kaufen und so sind die Russen zu Silvester natürlich vorgewarnt, wie dumm.

Eine zweite Unwägbarkeit wäre natürlich, die Russen hätten auch bei Aldi (Moskau) so viele von diesen chinesischen Stalinorgeln gekauft (denn billiger gehts nun wirklich nicht mehr) und warten schon an ihrer Grenze auf uns Deutsche, wie damals halt. Und man sagt uns ja nach, wir seien noch immer unbelehrbar. Die unzufriedenen frierenden (Jan. 2009) Tschechen, Ungarn und Jugoslaven haben ja nicht mehr so viel Geld übrig für chinesische Stalinorgeln.

Und auch die Beamten vom Bundeswehrbeschaffungsamt in Koblenz haben sicher Tränen in den Augen, wie billig die modernen "Kampfstoffe" schon geworden sind. Jetzt könnte parallel zum Fußball (hau ihn, zerr ihn, schlag ihn, tritt ihn, klopp ihn, kill ihn) sogar der Krieg wieder ein richtiger erschwinglicher Volkssport werden.

Na dann . . . . . nichts wie hin zu Aldi.

 

 

Und den Dreck morgens am 1. Januar ?

Den machen ja sowieso und ganz natürlich "die Anderen" weg. Erstens zahlen wir ja Steuern, manche von uns jedenfalls und : Wir sind ja schließlich wer.

-

zur Startseite © seit 1871 - 2017 (1871 - weil wir in 1871 zum letzten Mal einen Krieg "gewonnen" haben.) - Kein !! Copyright by "Der Nachtwerker"
Gesetzlich geschützt über das Grundgesetz der freien Meinungsäußerung in der Bundesrepublik Deutschand.