www.werweis.de
 Sie sind hier : →  Homepage→  Politik→  Populismus

Was ist Populismus ?

Populismus wurde uns in der Schule sehr oft im Zusammenhang mit dem Aufkommen des Dritten Reiches und den "populistischen" Versprechungen der Nationalsozialisten Anfang 1933 erklärt und vermittelt.

Dabei wurde immer der negative Aspekt der (sehr oft sehr geschickten) populistischen Rede angeprangert. Es wurde ja auch damals nicht so direkt gelogen, nein, es wurden eben nur populistische Versprechungen gemacht, die nach der Wahl wieder relativiert bzw. korrigiert wurden. Ganz später (er)kannte man sie garnicht mehr oder das Zitieren einer solchen Versprechung wurde unter Strafe gestellt. (Wenn nur ein "feindlicher" Flieger über dem Reich auftauche, wollte der Reichsmarschall Göring von nun an "Müller" oder so heißen.)

Dann wurden als Beispiele die Reden der KPDSU Führer Lenin und Stalin und anderer Sowiets herangezogen. "Gerechtigkeit und Wohlstand für alle" so hieß es. Was dabei heraus kam, wurde uns ja brühwarm 1989 mit dem Zusammenbruch der UDSSR/Ostblocksstaaten demonstriert. Und jetzt wissen wir auch noch viel besser, wie das damals alles funktioniert hatte.

Eigentlich ist das für uns Wessis mit einigermaßen Schulbildung logisch und auch folgerichtig und nichts daran ist geheimnisvoll. Mehr oder weniger bekannte Philosophen haben da schon Einiges vorausgesagt. Und so war es dann auch gekommen. Selbst das Franco Regime in Spanien und auch das in Argentinien war irgendwann zu Ende.

 

Die Wende nach der Wende:

Und dann hatte sogar der SPD Kanzler Schröder erkannt, daß wir mit der Volkwirtschaft in Kürze an die Wand laufen, wenn wir so weiter machen und es wurde die Agenda 2010 gebohren. Sogar die CDU Opposition konnte sich der versteckten Anerkennung nicht entziehen. Dann kam sogar noch Hartz4, also ein bißchen Leidensdruck für so manche Mitschwimmkünstler.

Nur Arbeitsplätze hatten wir in Deutschland dadurch immer noch nicht und so fruchtete das alles nur bedingt. Die Unzufriedenheit der Dümmeren über den scheinbaren Mißerfolg ließ dann nach gleich zwei verlorenen Landtagswahlen die SPD Oberen zu neuer rethorischer Höchstform auflaufen.

Und jetzt machen die oberen "Bonzen" in der SPD genau das, wovor uns unsere alten Lehrer von damals aus bitterster Erfahrung immer gewarnt hatten, sie klopfen populistische Sprüche mit demagogischen Anzüglichkeiten, die den kleinen Mann (und die kleine Frau ) beeindrucken (sollten).

Jetzt soll erst mal die Millionärssteuer eingeführt werden, also alle mit einem Einkommen über 250.000.- Euro pro Jahr zahlen 3% Sonderabgabe, die neue sogenante Neidsteuer. Im Nachhinein haben sogar regierungsfreundliche Wirtschaftler ausgerechnet, dies trifft nur ca 0,003% aller Einkommen und die Mehreinnahmen in ein paar Jahren seien eigentlich marginal und im Vergleich zum Verwaltungsaufwand total absurd und völlig unverhältnismäßig.

Dann sollen alle Beschäftigten in ganz Deutschland 10% mehr Lohn (Wunschdenken von Giesy und Lafontain) bekommen, das würde die Kaufkraft enorm steigern. Von diesen 10% mehr Lohn bekäme aber der normale Sterbliche sowieso nur 5,x% ab und wenn die Mehrwertsteuer um 2% erhöht würde, so blieben davon real noch weniger über. Also was soll das ?

Die Unternehmen zahlen dazu nochmal die Hälfte oben drauf als Sozialabgaben. Damit werden mit Sicherheit weitere Arbeitsplätze gekillt. Zwei regierungsnahe Marktforscher hatten bereits bestätigt, daß wir in Deutschland seit etwa Mitte 2003 eine Kaufzurückhaltung haben (aus diversen Gründen), und daß eigentlich genügend Geld (Bares) da sei, nur gibt Keiner etwas aus.

Warum eigentlich nicht ?

Kann man "die da alle" nicht irgendwie zwingen ? Ich denke da an eine "Sparabgabe" auf Gespartes aller Art, einfach damit man es ausgeben muß.
Gestern (29.6.2005) hatten wir hier ein richtiges Power-Gewitter, also mit Sturm, Regen, Hagel und Dampf aus allen Rohren.

War jetzt vor der möglichen Neuwahl natürlich dumm gelaufen, denn ich wohne im Westen Deutschlands und Kanzler Schröder kann sich vor einer Wahl nur im Osten werbewirksam (populistisch) auf einen Deich stellen und Heiliges vom Himmel herunter versprechen.

Also Freunde von der SPD, hier ein Tipp, baut Stauseen und macht die Schleusen dicht und dann nur noch geduldig warten bis auf die Nacht vor der Wahl und dann die Schleusen aufm............
 
21. September 2005

zur Startseite © seit 1871 - 2017 (1871 - weil wir in 1871 zum letzten Mal einen Krieg "gewonnen" haben.) - Kein !! Copyright by "Der Nachtwerker"
Gesetzlich geschützt über das Grundgesetz der freien Meinungsäußerung in der Bundesrepublik Deutschand.