www.werweis.de
 Sie sind hier : →  Homepage→  Politik→  Sie kommt, die Zensur

2003 - Zensur ? Jetzt ist es endlich so weit,

die eigene Meinung öffentlich zu sagen, scheint lebensgefährlich geworden zu sein (Möllemann). Und irgendwelche Thesen zur Diskussion zu stellen, das ist ebenfalls weder erwünscht noch erlaubt, es ist einfach verboten, wie in alten Zeiten (Hohmann). Ich hoffe doch noch nicht oder ?

Hatten wir das nicht schon mal, also ich meine, vor meiner Zeit, also vor 1949 ?

Das kann ich nicht verstehen.

Gerade habe ich im Dritten Programm einen Film über Dr. Martin Luther gesehen, der von seinem Boss gekidnappt und dann 1 Jahr auf der Wartburg unter Verschluß gehalten wurde, weil er etwas für seine Zeit völlig ketzerisches geschrieben hat und somit prompt auf der (damals katolisch kirchlichen) Todesliste stand.

Hat es wirkich nur 60 Jahre gedauert (also nach 1945), bis solch ein Zustand wieder durch die Hintertür eingeführt wird ?

Es geht hier um die Beziehung der Deutschen (im Allgemeinen) zu den europäischen Mitbürgern jüdischen Glaubens.

Ich habe Herrn Hohmanns Rede gelesen, zwei mal sogar, weil die meisten nur einen einzigen Satz zitieren. Er stellt Fragen über Fragen und selbst wenn seine Vergleiche weit hergeholt sind, so kann ich ihm aus meiner Erfahrung bestätigen, so denkt ein inzwischen ganz schön großer Teil unserer Bevölkerung, vornehmlich am Stammtisch, dazu sehr viele Personen in intelligenten und einflußreichen Unternehmerkreisen und sehr sehr viele in der Generation unter 30.

Wie wollen die Damen und Herren Politiker diese Menschen alle mundtot machen ?

Ich habe junge Leute kennen gelernt, die rufen nicht mehr "Wir sind das Volk!", nein die schreien und brüllen ganz laut "Ich bin nicht schuldig." Und ich hatte sie garnicht gefragt.

Sorry, aber dem kann ich mich nur anschließen. Ich bin nicht schuldig und ich fühle mich auch nicht schuldig an den verbrechen der NS-Zeit. Und das kann mir auch keiner einreden. Ich bin auch nicht mein Leben lang verantwortlich für das, das im 3.Reich passiert ist. Ich wäre heute nur dafür verantwortlich, wenn ich heute nichts dagegen tun würde, also damit es ja nicht wieder passiert.

Hier ist (war) der Link zum Hohmann Text in HR Web, damit jeder sich selbst ein Bild machen kann, ob der ganze opportunistische Schlagabtausch gerechtfertigt war.
www.hr-online.de/d/specials/hohmann/special_standard_einzel_jsp/key=special_standard_634957.html
(war bis zm 15.11.2203 dort zu finden) jetzt ist sie weg ?????? - ich habe sie aber noch , kommt in Kürze

www.hagalil.com/archiv/2003/11/hohmann-3.htm (und hier mit Kommentar aus der sich betroffen fühlenden Ecke.)

Es ist für mich ein Alptraum, was gerade jetzt in der Öffentlichkeit für ein Hickhack Theater gemacht wird, mit welchen Halbwahrheiten auf der politischen Spielwiese opportunistische Walkampf-Action veranstaltet wird.

Die Politiker, und zwar so gut wie alle, haben alleine die Bildzeitungs-Slogans herausgegriffen und diese pressewirksam vermarktet. Anders kann ich das nicht mehr nennen. Und vor allem die Medien haben voll zugeschlagen, mit noch mehr Halbwahrheiten und noch kürzeren Kurzfassungen.

Ich habe da eine Vorahnung, was in Zukunft so alles passieren könnte und denke wieder an Luther. Auf einmal gab es da Evangelisten oder wie die hießen, die diese heuchelnde und verlogene (damals katohlisch kirchliche) Obrigkeit bekämpft und dann abgelöst haben.

Ich hoffe immer noch auf die Intelligenz der Politiker in der zweiten Reihe, wenn schon die erste Reihe (im Moment jedenfalls - 2003) nichts mehr erwarten läßt.

Am 20.11.2003 im Wiesbadener Kurier auf Seite 13 ein Bericht von "dpa"

Antisemitismus wächst

Original-Text: "Bei Umfrage jeder fünfte Deutsche entlarvt
Mehr als jeder fünfte Deutsche ist nach einer Fora Umfrage im Auftrag des "Stern" latent antisemitisch. Der Prozentsatz sei seit 1998 sogar gestiegen."

Ich nehme an, daß im Stern der ganze Rest der Umfrage zu lesen steht. Mich hatte übrigens keiner gefragt, auch in meinem Bekanntenkreis wurde weder hier in Wiesbaden noch in Frankfurt jemand um seine Meinung gefragt

Nach meiner Meinung ist das noch lange nicht der wahre Prozentsatz, der liegt sicher bei 50% und es ist auch nicht antisemitisch, wenn jemand der Meinung ist, daß "Juden auf der Welt" zu viel Einfluss hätten. Das ist doch zuerst mal eine Meinung, die man sich ganz leicht bilden kann, wenn man täglich die Tages- Zeitung liest, Radio hört und abends (öffentlich rechtlich) fern sieht.

Jeder normale Mitbürger zieht irgendwann einen Vergleich zwischen der Anzahl der Menschen jüdischen Glaubens und der Weltbevölkerung und vergleicht das mit dem Aufmerksamkeitsgrad des Aufschreis dieser Glaubensgemeinschaft, wenn ihnen irgend jemand retorisch zu nahe kommt.

Sicher aus der Historie bedingt machen sich die Juden dieses mal schneller und lauter bemerkbar, wenn sie Gefahr im Verzug sehen. Nur im Verhältnis zu den anderen in Bedrängnis geratenen Weltbevölkerungsteilen wird ihr Aufschrei sehr gerne und überproportional von den Medien "vermarktet", andere sagen "verbreiten" dazu.

Und das bewerten die Bürger eben so.

01. July 2005


Nachtrag im Okt 2009  - Jetzt lesen Sie bitte mal die Hohmann Rede und bilden sich Ihre eigene Meinung von dem, das er da an Gedanken ausführt bzw. vorträgt.



zur Startseite © seit 1871 - 2017 (1871 - weil wir in 1871 zum letzten Mal einen Krieg "gewonnen" haben.) - Kein !! Copyright by "Der Nachtwerker"
Gesetzlich geschützt über das Grundgesetz der freien Meinungsäußerung in der Bundesrepublik Deutschand.